Häufig gestellte Fragen

Wie hoch kann ich mich versichern?

  • Sterbegelder werden in Höhe bis zu 6.000 € angeboten. Im Tarif  mit laufender Beitragszahlung beträgt die Staffelung 743,93 € und im Tarif gegen Einmalbeitrag 1.500 €.

Was ist ein Gewinnzuschlag?

  • Alle 5 Jahre überprüft ein versicherungsmathematischer Sachverständiger die Vermögenslage der Notgemeinschaft. Wenn ein  Überschuss festgestellt wird, kann ein Gewinnzuschlag gewährt werden. Die Notgemeinschaft zahlt zeit Jahrzehnten einen  Gewinnzuschlag von 33 1/3 % zusätzlich zum Sterbegeld.

Ab wann besteht der Sterbegeldanspruch?

  • Der Sterbegeldanspruch entsteht nach einer Wartezeit von 6 Monaten.

Was kostet eine Beerdigung ?

  • Für eine Beerdigung werden durchschnittlich 5.000 € aufgewendet.

Leistet die Notgemeinschaft bei Unfalltod?

  • Bei Unfalltod wird die Sterbegeldsumme verdoppelt. Die Wartezeit von 6 Monaten entfällt.

Bis zu welchem Alter kann ich mich versichern?

  • Im Tarif  mit laufender Beitragszahlung können Personen bis zum 60. Lebensjahr und im Tarif gegen Einmalbeitrag Personen bis zum 75. Lebensjahr aufgenommen werden.

Muss ich mich beim Abschluss ärztlich untersuchen lassen?

  • Nein. Mit dem Aufnahmeauftrag bestätigt der Antragsteller, dass er wissentlich nicht unter einer lebensverkürzenden Krankheit leidet.

Welche Unterlagen müssen im Leistungsfall vorgelegt werden?

  • Im Sterbefall sind eine Sterbeurkunde und der Versicherungsschein vorzulegen.

Seit wann besteht die Notgemeinschaft?

  • Die Notgemeinschaft steht seit 1923, also mehr als 9 Jahrzehnte, für Ihre Mitglieder ein.

Wie viele Mitglieder hat die Notgemeinschaft?

  • Die Notgemeinschaft hat mehr als 6.220 Mitglieder.